Vorweg: Ein „Qwant“ensprung ist sie leider nicht – die französische Suchmaschine – die Antritt unsere Daten sicher zu halten.
Ein schickes und übersichtliches Dashboard, Kategorisiert und die Anzeige in Spalte, Liste oder Mosaik, machen auf den Ersten Blick Lust auf mehr.
Schnell fällt aber auf dass man ohne Anmeldung nahezu nichts anpassen und personalisieren kann. Nicht einmal für den Augenblick; die aktuelle Such-Session.
Suchmaschine

Die Ergebnisse der uneingeschränkten Suchmaschine scheinen in der Summe veraltet beziehungsweise folgen einem Schema. Aktuellere Einträge meines Blogs werden nur bei exakter Suche gefunden. Immerhin erscheint meine Website auf Platz 1. Google ist hier viel näher am Ergebnis.
Die Reihenfolge und Treffgenauigkeit der Mediensuche erklärt sich mir nicht. Auch hier punktet google.
Selbst Ein- und Ausschließende Befehle, wie man sie von den Großen kennt und schätzt, werden ignoriert.
Die Kanalspezifische Suche greift in meinem Fall leider bei keinem Versuch. Die Hilfe und FAQ geben auch keinen Aufschluss wie man einzelne Kanäle ausblenden kann.
Wenn ich Beispielsweise nach Informationen suche, möchte ich gerne den Bereich Einkaufen ausblenden Social und News aber einbeziehen. Das geht leider nur wenn ich die Kanäle einzeln durchsuche. Vor allem wenn die Suchergebnisse wie unten beschrieben zu wünschen übrig lassen.
Die Shopping Suche ist ernüchternd. Beispielsweise kommen in der „Einkaufen Suche“ bei „Norbert Barnikel“ Shopping Angebote eines Herrn Norbert Bauer. Und ein Bürostuhl Namens Norbert erobert meine Aufmerksamkeit. Ich verzweifle. 🙂

Die News und Soziale Suche sind leider der komplette Reinfall. Selbst namhafte Menschen aus meiner Branche – meine rund 5000 Social Media Kontakte bewerte ich nicht als hohen Bekanntheitsgrad in der Nischenszene Digital Marketing – werden, wenn überhaupt, mit einer Handvoll News und Social Beiträgen gefunden. Aktualität fehlt.
Anmeldung / Registrierung

Ich hoffe auf Personalisierung nach Registrierung.
Als Service wird Angeboten sich entweder direkt zu Registrieren oder, man staune, die Datenkraken facebook und twitter zu zur Anmeldung nutzen. Ich bin merklich irritiert. Wird hier nur unter der Datenschutzflagge versucht die Gunst des Augenblicks, also den Threema Hype nach der WhatsApp Übernahme, im Suchmaschinen Umfeld zu versuchen? Schade. Mein Vertrauen ist bereits jetzt beschädigt.
Die Registrierung über Qwant selbst stellt sich dann als erfreulich unkompliziert und verständlich dar. Wer jetzt aber erweiterte Features und Möglichkeiten für das Dashboard und die Sucheinstellungen erwartet wird von einem altbackenen „Bookmarking Dienst“ überrascht.
Meine Favoriten, Meine Lesezeichen & Notizbücher, alles Öffentlich oder Vertraulich – das sind die maßgeblichen Funktionen neben der Header Farbeleistendarstellung in erstaunlichen 8 unterschiedlichen Farben. Kein Individualisieren des Dashboards oder der Suche. Die Frage Weshalb ich mich angemeldet habe, drängt sich mir auf.

Fazit
Versteht mich nicht falsch. Neuer Wind und Wettbewerb im Search Engine Markt ist dringend nötig. Datenschutz und Sicherheit sind mir ein wesentliches Bedürfnis. Ich verstehe auch dass ein kleines Unternehmen wie Qwant nicht mit Mother google mithalten kann. Aber die Suchergebnisse und die Features sind einfach unterdurchschnittlich. Das kennen wir besser. Und ich finde den Ansatz fraglich dass man mit sicheren Daten wirbt aber facebook und twitter über deren API mitspielen lässt.
Und um ganz ehrlich zu sein. Für gute Suchergebnisse gebe ich aber auch gerne ein klein wenig Privatsphäre auf. Lieber wäre mir jedoch eine Search-Engine das erstklassige Suchergebnisse liefert, meine Daten sammelt und nutzt – aber eben nur für mich. Dafür würde ich sogar bezahlen.

Qwant Suchmaschine